Meisenknödel-Mützchen und Co. Selbst gemacht

Nein, damit ist nicht eine Kopfbedeckung für frierende Vögel gemeint;

auch die Meise, die manch eine(r) unterm Pony trägt, soll nicht versteckt werden.

 

Es geht darum, unsere Meisen im Winter durch Fütterung im Garten zu halten, damit sie dann im Frühjahr ihre hoffentlich zahlreichen Nachkommen mit Unmengen von Blattläusen und sonstigen Insekten füttern. 

Nun, weo die Insekten wieder mehr werden, macht das auch Sinn.

Nebenbei macht es natürlich auch Spaß, die kleinen Federknäule aus der Nähe zu betrachten.

Im winterlichen blätterlosen Garten sind die MKM‘s ein bunter Lichtblick und die Meisen haben auch ihren Spaß. Sie haben zusätzlichen Halt am Mützchen. Durch das Filzen ist auch der Knödel vor Nässe geschützt.

Die MKM’s sind ruckzuck gemacht – je nach Geschicklichkeit im Stricken in 1 bis 2 Stunden fertig

 

Das Material (Nadelspiele und Filzwolle) ist vorhanden. Das Filzen für alle Mützchen kann übernommen werden (eins fühlt sich in der Waschmaschine soooo alleine).

Teilnehmer, die MKM's stricken möchten, sind auf 6 Personen begrenzt, weil ich nur 6 Nadelspiele Nr. 8 habe. Wenn mehr Bedarf besteht, wiederholen wir.

Für einen gemütlichen Abend bitte anmelden bei Barbara Niehues, Tel.: 02552-2536 oder über E-Mail: barbara-niehues@t-online.de

 

Wer gern Socken oder kuschelige Sneaker stricken möchte, braucht nur Wolle und ein passendes Nadelspiel mitzubringen. Ich zeige, wie die Ferse geht und hänge noch mindestens 2 Abende dran.

Die Teilnahme ist kostenlos (außer Material), aber wer gerne was spenden möchte, wird nicht davon abgehalten.

 

Wer Lust hat, gefilzte Hausschuhe zu machen, kann auch gern kommen. Material ist vorhanden oder kann nach Absprache besorgt werden.

 

Liebe Grüße und vielleicht bis bald!

Ort: NABU-Veranstaltungsraum, Ostendorf 10, Steinfurt-Borghorst

Zurück