Eulen-Vortrag stieß auf großes Interesse

Rheine. Fast 50 interessierte Besucher fanden den Weg zum Alten Gasthaus Delsen und füllten den reservierten Vortragsraum bis auf den letzten Platz.

In seinem eineinhalbstündigen, aber kurzweilig gestalteten Vortrag rund um die in Rheine vorkommenden Eulenarten berichtete Frank Gerdes von der NABU Ortsgruppe Rheine als Hobbyornithologe über die über Jahre gesammelten Erfahrungen mit den überwiegend nachtaktiven, und daher selten zu entdeckenden Vögeln.

Um den Besuchern die Eulenarten anschaulich näher zu bringen kamen Fotos, Videos, Federfunde sowie ein Präparat einer Schleiereule zu Einsatz. Aufmerksamkeit erzielten auch Tonaufnahmen von Rufen der unterschiedlichen Eulenarten. In Rheine sind Vorkommen von Steinkauz, Schleiereule, Waldohreule, Waldkauz und Uhu bekannt und aktuell beginnen die ersten Eulen zu balzen. Mit etwas Glück lässt sich auf einem Spaziergang bei Dämmerung am Waldhügel oder dem Bentlager Wald sogar ein Uhu hören.

Wie erfolgreich Eulenschutz betrieben werden kann, wenn fachkundig Nisthilfenangebote in geeigneten Lebensräumen angeboten und betreut werden, zeigte Frank Gerdes kenntnisreich anhand von Beispielen für die Eulenarten Steinkauz, Waldkauz und Schleiereule. Dabei gab er wichtige Hinweise und Tipps an die Besucher der Veranstaltung weiter.

Nisthilfenangebote sieht der NABU jedoch nur als sekundäre Schutzmöglichkeit. In erster Linie wird es zum Erhalt der Eulenarten und vieler anderer Tier- und Pflanzenarten notwendig sein, die noch vorhandenen intakten Lebensräume zu schützen und wert zu schätzen.
Insbesondere strukturreiche Feldflur, Wiesen- und Weideflächen bieten gute Lebensbedingungen für die vorwiegend von Kleinsäugern lebenden Eulen. Struktur- und artenreiche Lebensräume sollten daher erhalten werden – Weideflächen, unbefestigte Feldwege, Säume und Raine sind dabei nicht nur für Eulen, sondern auch als Kulturlandschafts-prägende Elemente von Bedeutung.

Zum Abschluss des Vortrags ermöglichten mit einer Wildkamera aufgenommene Foto- und Videoaufnahmen aus dem direkten Umfeld eines Waldkauznistkastens intime Einblicke in das Leben des Vogels des Jahres 2017. Vor allem ein bei Tageslicht aufgenommenes Video, das den fast ausschließlich nachtaktiven Waldkauz mit Ratte beim Anflug des Nistkastens zeigt, ließ die Interessierten staunen.

Dass der Vortrag von den Anwesenden viel Applaus erntete motiviert die NABU-Ortsgruppe in Rheine, weitere in der Reihe der Informationsveranstaltungen geplante Vorträge anzubieten. Ein weiterer Vortrag ist für den 13. April geplant. Dann stehen Schwalben und Mauersegler im Mittelpunkt. Eine Ankündigung hierzu erfolgt rechtzeitig auf der Internetseite des NABU (http://nabu-kv-st.de/rheine.html)

Zurück