Kranich-Boddenschiffsfahrt

Kranich-Boddenschiffsfahrt auf dem Prerowstrom

Nabu-Mitglieder mit Verwandten und Freunden in Mecklenburg-Vorpommern

Vom Hafen in Prerow ging es an den Resten der sagenumwobenen Hertesburg, einem angeblichen Unterschlupf des legendären Seeräubers Klaus Störtebecker, vorbei in Richtung Bodstedter Bodden und am Horizont sahen wir die Silhouette der Barther St.-Marienkirche.

Es ging vorbei an den Weiden des Prerowstroms, auf denen schottische Hochlandrinder sich „rindswohl“ fühlten, die von einer Züchtergemeinschaft hier erfolgreich gehalten werden. Die zottigen Gesellen unterstrichen das friedliche Bild dieser grünen Oase zwischen Meer und Bodden.

Südlich des östlichen Inselteils finden sich im Barther Bodden zwei kleine Inseln: Groß Kirr und Oie. Beide sind seit Jahren unter Schutz gestellt und bieten seltenen Vogelarten ungestörte Brutplätze.

Wir freuten uns besonders auf den Anflug der Kraniche, hörten schon über den Lautsprecher Wissenswertes von einem Vogelkundler und konnte ein Video anschauen, in dem der Kranich, unser größter einheimischer Vogel, vorgestellt wurde.

Und dann, bei Einbruch der Dunkelheit, konnten wir die in Keilformation und strenger Hakenlinie einfliegenden Kraniche sehen. Beeindruckend, im Licht der untergehenden Sonne, kamen immer neue Scharen von diesen wunderbaren Tieren herangezogen und man hörte auch die schmetternden Trompetenrufe.

Ein kleines Wunder und für uns Naturliebhaber ein großes Erlebnis! 

Zurück