Mit Kindern Natur hautnah erlebt

Mit Kindern auf der Nordseeinsel Langeoog die Natur noch hautnah erlebt

Das außergewöhnlich schöne Wetter ermöglichte uns viele Stunden am Strand mit beeindruckenden Erlebnissen für die Kinder und Erwachsenen in unserer Gruppe. Es gab so viel zu entdecken. Eine Strand-Attraktion war ein riesiges Kunstwerk aus Sand, welches eine Familienfreizeit-Gruppe aus Minden gemeinsam geschaffen hatte.

Dort sahen wir Türme, dicke Mauern, tiefe Gräben, große Brücken, kleine Fenster, viele verschiedene Figuren, Schiffe, Meerjungfrauen und sogar ein Ufo. Belohnt wurden die „Bauleute“ durch die Aufmerksamkeit zahlreicher Spaziergänger, denn ihre Kunstwerke wurden bestaunt, gelobt und natürlich fotografiert. Sogar die kleineren Kinder waren sehr vorsichtig, um nichts an diesem Kunstwerk zu zerstören. Leider ist es vergänglich....der nächste Sturm wird kommen.

Unsere Kinder hielten am Strand Ausschau nach Lachmöven und dem Sandregenpfeifer, nach Wattwürmern, Muscheln , Seetang und den Strandkrabben, deren Scheren so einzigartig aussehen. Große Freude hatten sie beim Malen mit den Händen im Sand und Springen über die Brandungswellen im flachen Wasser.

Ein besonderes Erlebnis war für unsere Besuchergruppe bei einem unserer Strandgänge die Begegnung mit einem Seehund am Strand, der sich dort ausruhte und auf die Rückkehr des Wassers wartete. Er war unter Beobachtung von Tierschützern der Seehundstation Norddeich, wie uns eine junge Dame berichtete, die dort ein FÖJ ablegt und Spaziergänger und uns um Rücksicht auf das ruhende Tier bat. Natürlich wurde Abstand gehalten und aus ca. 300 m Entfernung konnten Fotos aufgenommen werden.

Mit den Kindern schauten wir uns später das Schild „STOP, wir brauchen Ruhe!“ in den Dünen an, auf dem wir lasen, dass es nicht außergewöhnlich ist, am Strand auf einen Seehund zu treffen....man befindet sich schließlich in seinem Schlafzimmer!

Seehund, was nun?

Nicht jedes Tier ist auf Hilfe angewiesen. Seehunde werden im Juni geboren. Normalerweise benötigen Jungtiere nur zu dieser Zeit und auch nur dann unsere Hilfe, wenn sie dauerhaft von der Mutter getrennt wurden. Das Verhalten beim Fund eines verwaisten Jungtieres wird auf dem Schild genau angegeben, sowie die Bitte um Anruf bei der Seehundstation in Norden-Norddeich mit der Telefonnummer.

Bilder: Clara Jansen

Text: RR

Zurück