Wir suchen Fledermauspfleger/innen (m/w/d)

Wir suchen dringend Verstärkung in der Fledermauspflege!

Wir mussten die Hilfe von in Not geratenen Fledermäusen bereits einstellen!

Das solltest du mitbringen:

  • Interesse an Fledermäusen im Allgemeinen
  • Interesse an der Tierpflege im Besonderen
  • Bereitschaft sich gegen Tollwut impfen zu lassen oder eine Tollwutimpfung, die nicht länger als 1 Jahr zurückliegt. Die Impfung kostet ca. 250,- EUR (Kosten werden u.U. von der Krankenkasse übernommen.)
  • Bereitschaft Tiere von den Finderinnen und Findern, nach Absprache mit diesen, im Kreisgebiet abzuholen und/oder diese ggf. zu beraten (telefonisch oder persönlich bei der Abholung).

 

Wir bieten:

  • Einarbeitung in das Thema Fledermäuse im Allgemeinen
  • Einarbeitung in das Thema der Fledermauspflege. (Erste Hilfe, weitere Pflege, Auswilderung usw.) Das oberste Ziel der Fledermauspflege ist es, die gefundenen Tiere nach dem Päppeln wieder auszuwildern.
  • Mitarbeit in der AG-Fledermausschutz

 

Optional:

  • Nach Wunsch ist auch die Mitarbeit in anderen Themengebieten rund um den Fledermausschutz möglich (Quartierkontrollen, Ausflugzählungen etc.)
  • Nach Wunsch Schulung im Bereich der Artbestimmung
  • Nach Wunsch Schulung im Bereich der Bioakustik

 

Wichtige Information:

Die Pflege von Fledermäusen ist sehr zeitintensiv, beschränkt sich dafür aber i.d.R. nur auf den Zeitraum von März bis Oktober. Die intensivste Zeit ist Juni-August. Da gibt es sehr viele Findelbabys. Babys müssen in den ersten Tagen alle 2h gefüttert werden Tag und Nacht!! Schwache Tiere müssen mehrmals am Tag gefüttert und getränkt werden. Darüber muss man sich im Klaren sein! Sonst wirft man schnell das Handtuch.

 

Fragt bitte auch im Freundes- und Bekanntenkreisen usw. nach, wer Interesse daran hat. Die Personen können, wenn sie Tollwut geimpft sind (letzte Impfung nicht älter als 2 Jahre), sofort anfangen, ansonsten sobald sie mit der Impfung durch sind (i.d.R. 4 Wochen nach der 1. Impfung).

 

Grundsätzlich sind wir (das Ehrenamt) nicht dazu verpflichtet Pfleglinge in Obhut zu nehmen, das ist Aufgabe der Behörden, die verweisen jedoch ans Ehrenamt, irgendwie ist keiner Zuständig. Das Ehrenamt ist dann so freundlich, den Job zu übernehmen, leider auch noch auf eigene Kosten, weil es ja sonst keiner macht.

 

Anfragen aus organisatorischen Gründen bitte nur per Email an fledermaeuse@nabu-kv-st.de