Nabu-Fledermaus-Exkursion beeindruckt akustisch

Hören statt sehen

Rund 30 Naturfreunde trafen sich am Samstagabend zum Fledermaus-Spaziergang mit den Experten des NABU am Ibbenbürener Aasee. Wolfgang Stegemann und Klaus Schnippengerd bereiteten die Exkursionsteilnehmer mit interessanten Informationen und amüsanten Anekdoten rund um die fliegenden Säugetiere vor.

Die Exkursion war eine Veranstaltung im Rahmen im Rahmen der Europäischen Fledermausnacht (European Batnight).

16 Fledermausarten gibt es derzeit im Kreis Steinfurt. Sie heißen Braunes Langohr, Großer Abendsegler oder Teichfledermaus und sind zum Teil auch am Aasee zu Hause. In unserer Region am weitesten verbreitet ist die Zwergfledermaus, ins Winterquartier fliegen Fledermäuse je nach Art bis zu 2000 Kilometer und eine Fledermaus verspeist pro Nacht an die 4000 Insekten.

Diese und zahllose weitere, interessante Fakten hatten die Fledermaus-Experten des NABU für die Teilnehmer der Exkursion parat. „Wir freuen uns immer wieder, unser Wissen über und unsere Sympathie für Fledermäuse weitergeben zu können“, so Wolfgang Stegemann, Artenschutzbeauftragter für Fledermäuse im NABU Kreisverband Steinfurt.

Weiterlesen …

Sommerabschluss der NAJU-Gruppe Rheine

Am Donnerstag vor den Sommerferien traf sich die NAJU-Gruppe Rheine zu ihrem Sommerabschluss. Gemeinsam mit Eltern und Geschwistern ging es zum Picknick in die Sandkuhle. Während die Kinder Burgen bauten und im Sand tobten, bot sich für die Eltern und Gruppenleiter die Gelegenheit sich über die Aktivitäten der NAJU auszutauschen. Nach der Sommerpause geht es ab September mit den Treffen der NAJU-Gruppe Rheine weiter. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Weiterlesen …

Bienenfest im NABU-Lehmdorf

Das Summen der Bienen gehört zum Sommer einfach dazu.

Damit das in Zukunft auch so bleibt, veranstaltet die NABU- Ortsgruppe Steinfurt ein Bienenfest, um darüber zu informieren, wie ein jeder dazu beitragen kann, die vom Aussterben bedrohten Tiere zu schützen.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, insbesondere Kinder und Jugendliche, sind deshalb am Sonntag, den 28. August ab 14:00 Uhr herzlich willkommen im NABU-Lehmdorf, Ostendorf 10, in Steinfurt-Borghorst.

Alles Spannende über diese faszinierenden Tiere erzählen dabei gerne Wildbienen- Expertin Christiane de Jong aus Emsdetten und Rainer Gildhues, Artenschutzbeauftragter des NABU Coesfeld. Wer sich für das feine Handwerk des Honigmachens interessiert, kann sich vor Ort an Imkerin Marlies Hinsch, erste Vorsitzende des Imkervereins Greven, wenden. Zudem wird PROVIEH als Verein gegen Massentierhaltung seine Kampagne „Bee with me!“ zum Schutz der Bienen vorstellen.

>>Bienenfest-Ankündigung-PDF<<

Weiterlesen …

Vorrang für Natur-und Artenschutz

Umfrage des NABU zeigt: Mehrheit erwartet ein schlagkräftiges Landesnaturschutzgesetz

Steinfurt. 85% der Bürgerinnen und Bürger Nordrhein- Westfalens halten es für wichtig oder sehr wichtig, dass die Aspekte des Natur- und Artenschutzes mit einem neuen Landesnaturschutzgesetz deutlich gestärkt werden. Nur eine Minderheit findet dies weniger wichtig (12%) oder unwichtig (2%). Eine deutliche Mehrheit (78%) befürwortet zudem das Vorkaufsrecht für das Land oder Naturschutzstiftungen und –verbände, sollten Privatflächen in Naturschutzgebieten zukünftig zum Verkauf stehen. Ein Verbot des Einsatzes von Gülle und Pestiziden in nordrhein-westfälischen Schutzgebieten befürworten 79% der Befragten. Das ergab eine repräsentative Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut forsa, die der NABU NRW im Vorfeld der anstehenden Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes in Auftrag gegeben hatte.

Weiterlesen …

Jäger der Nacht

Vampire, Blutsauger, Draculas Gefährten. Über wohl kein anderes fliegendes Geschöpf ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um die Fledermaus. Dabei ist das einzige fliegende Säugetier bei genauem Anblick wohl eher niedlich als unheimlich. Und zudem erweist es sich auch in der Nähe des Menschen als sehr nützlich. 2000 Insekten pro Nacht frisst eine Fledermaus durchschnittlich, die Hälfte ihres Körpergewichts kann sie maximal als Nahrung pro Tag aufnehmen. Beeindruckend, so eine lebendige Fliegenfalle.

Weiterlesen …

35 Jahre NABU Neuenkirchen/Wettringen

Großer Aktionstag am‚ Offlumer See‘ in Neuenkirchen

Bernhard Hölscher war es, der am 15. Juni 1981 die Wettringen Ortsgruppe ‚Deutscher Bund für Vogelschutz‘ (DBV) gründete, dessen Nachfolge-Organisation der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ist. Wann genau Uli Antons die örtliche DBV-Gruppe von Neuenkirchen ins Leben gerufen hat, ist nicht dokumentiert. Entscheidend ist, dass sich die beiden örtlichen Gruppen am 01.01.2001 entschieden haben, gemeinsam als NABU Neuenkirchen/Wettringen aufzutreten.
Somit wurde der NABU Neuenkirchen/Wettringen in diesem Monat stolze 35 Jahre jung – ein großes Jubiläum, dass es zu feiern gilt.


Am 10.07.2016 erwarten die Aktiven vom NABU Neuenkirchen/Wettringen daher wahre Besucherströme am‚ Offlumer See‘ in Neuenkirchen. 

Die Naturschützer wollen sich jedoch nicht feiern, sondern allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zeigen, was sie machen und was sie in diesen 35 Jahren für Mensch und Natur geleistet haben.

Weiterlesen …

NAJU auf digitaler Schatzsuche

Rheine. Die Naturschutzjugend (NAJU) Rheine war am vergangenen Donnerstag mit 16
Grundschulkindern auf Schatzsuche in Hauenhorst, besser gesagt auf Geocache-Suche. Die NAJU erkundete mithilfe von GPS-Geräten die einzelnen Postionen der Geocaches.

Geocaching ist eine Form moderner Schatzsuche. Dabei werden einzelne wasserdichte Behälter, sogenannte Caches, versteckt, die mithilfe eines Navigationsgerätes und entsprechender Koordinaten gefunden werden müssen. Da dieses Spiel nicht ganz unerhebliche Gefahren für die Natur mit sich bringt, wurde im Voraus die Spielstätte von den beiden NAJU- Leitern Michaele von der Straten und Lars Gremme sorgfältig ausgewählt. Insbesondere achteten sie darauf, die wertvolle Tierwelt mit ihren Brutstätten im Hauenhorster Wald durch das Verstecken der Caches nicht zu stören.

Weiterlesen …