von Reinhard Mau

Auf der Spur der Fledermäuse

50 Interessierte bei der „Bat Night“

Am Aasee Fledermäuse beobachten und sie per Detektor orten: Gelegenheit dazu gab es bei der „Bat Night“ der Nabu-Ortsgruppe Ibbenbüren. Zur „Bat Night“ am 9. September um 19.30 Uhr begrüßte Axel Kleinmüller von der Nabu-Gruppe Ibbenbüren etwa 50 Naturinteressierte am Parkplatz Ledder Straße. Kleinmüller wurde unterstützt von Wolfgang Stegemann von der Arbeitsgemeinschaft (AG) Fledermausschutz im Kreis Steinfurt und von Norbert Rötker aus der Nabugruppe.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde Wissenswertes zur Lebensweise der heimischen Fledermäuse berichtet. In diesem Zusammenhang wurde der Unterschied zu Flughunden herausgestellt, die eigentümliche Schlafweise und die Jagdweise wurden vorgestellt. Beispielsweise fangen die Hautflügler ihre Beute nicht nur mit dem Maul, sondern nehmen im Flug auch ihre Flughäute zu Hilfe, um die Nahrung ins Maul zu befördern.

Es wurde auch auf die Gefährdung der Fledertiere hingewiesen. Die heimische Fledermauspopulation sei bedroht durch das Insektensterben und den zunehmenden Verlust an Sommer- und Winterquartieren, teilen die Veranstalter mit. Es sei daher wichtig, das Angebot an Pflanzen zu stärken und beim Hausumbau könnten Quartiere vorgesehen werden. Schäden am Haus seien nicht zu erwarten, da Fledermäuse keine Nagezähne haben und kein Nistmaterial eintragen. Nach einer 45-minütigen Vorstellung konnten zum Sonnenuntergang die ersten Großen Abendsegler am Aasee beobachtet werden. Mithilfe von speziellen Fledermausdetektoren wurden die Ultraschall-Laute der Tiere für das menschliche Ohr hörbar gemacht. Außerdem konnten in Wassernähe Zwerg- und Wasserfledermäuse nachgewiesen werden, heißt es in der Mitteilung.

 

Weiterlesen …

von Reinhard Mau

NABU-Ibb. Versammlung 08.09.2022

Liebe Naturfreunde,

unsere nächste Versammlung findet am 08.09.2022 um 19:00 Uhr im AWO-Café, Klosterstraße 17, statt.
 
Dazu laden wir euch herzlich ein.
 
Tagesordnung:
 
1. Rückblick auf die Eröffnungsfeier des Aaseeparks
 
2. Bericht aus den Beiräten Inklusion und Senioren
 
3. Azubi-Tag am 09.09.22
 
4. Tolle Knolle am 01./02.10.22
 
5. Helferfete am 07.10.22
 
6. Kennenlerntreffen der „Inklusion Kicker“ im Lehmdorf am 16.10.22 
 
 
Wir bitten um euer zahlreiches Erscheinen. 
 
Reinhard und Josef


Weiterlesen …

von Reinhard Mau

Fledermäuse am Aasee beobachten

NABU Ibbenbüren lädt zur „Batnight“ ein

Die Ortsgruppe Ibbenbüren des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) lädt am Freitag, 9. September, ab 19.30 Uhr zur „Batnight“ ein. Treffpunkt ist der Parkplatz am Aasee an der Ledder Straße.

Dort wird Axel Kleinmüller zunächst Wissenswertes über Fledermäuse, die „Schönen der Nacht“, erzählen.

Dabei erfahren die Zuhörer laut Nabu auch, dass Vorurteile über die wendigen Insektenjäger völlig aus der Luft gegriffen sind. Die Fähigkeiten der geheimnisvollen Jäger sind faszinierend: Sie fliegen geräuschlos, sehen mit den Ohren, greifen ihre Beute im Flug und beflügeln unsere Fantasie. Bis heute sind sie nicht vollständig erforscht. Naturschutzorganisationen setzen sich dafür ein, ihre Quartiere zu erhalten und angestammte Lebensräume zu schützen. Mit der internationalen „Batnight“ möchten die Mitglieder das Leben der einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können, vorstellen.

Nach dem Vortrag, etwa um 20.15 Uhr, können Fledermäuse (englisch „bat“) im Flug beobachtet werden.

Mit Fledermausdetektoren werden die Laute hörbar gemacht.

Weiterlesen …