Termine 2020 - Sei dabei!

Hier gelangst Du zu unserer Kalenderübersicht für das Jahr 2020:

    ==>   Download PDF Termine 2020    

Interessierte sind bei den Treffen und Veranstaltungen herzlich eingeladen. Bei Interesse melde Dich gerne bei: frank.gerdes@nabu-kv-st.de

 

Aktueller Wettbewerb! Weg vom Schotterbeet - Hin zur Vielfalt!

Der NABU Rheine möchte auf einen aktuellen Wettbewerb aufmerksam machen, bei dem Schottergartenbesitzer zeigen können, dass es auch anders geht!

Die Modeerscheinung "Schottergarten", oft kombiniert mit ebenso lieblosen EInfriedungen (meist Lamellen-Stabgitterzaun, grau-sterile Gabionenwand, artenarmer Kirschloorbeer oder exotisches Thuja-Grün) wird vom NABU Rheine als sehr problematisch eingestuft.

Die negativen Auswirkungen solcher Gärten sind vielfältig:

So bewirken sie

- durch ihre aufheizenden Steine, fehlende Vegetation und dem beinträchtigten Wasserspeicher "Boden" eine Verschlechterung des örtlichen (Micro-) Klimas,

- dass viele gartenbewohnende Tiere immer weniger dieses nicht unbedeutenden Lebensraums und damit verbunden keine ausreichenden Nahrungs- und Versteckangebote mehr finden

- dass Boden beansprucht und mit Vlies abgedeckt seine Funktionen (Wasseraufnahme,-speicherung, Bodenleben) nicht mehr aufrecht halten kann,

- dass das örtliche Erscheinungsbildes sich wandelt. Ehemals lebendig begrünte Straßenzügen werden zu monotonen, wenig einladenden Steinwüsten, die auch Kindern nichts mehr zu bieten haben.

Die mit den Kies- und Schotterbeeten erhoffte Arbeitsersparnis bei der Gartenarbeit trifft dabei höchstens für das erste Jahr zu.

Danach lässt sich die übertriebene Ordnungsliebe wohl nur mit schwierigem Jäten, Feuer- oder Gifteinsatz erreichen. In den Steinen sammelt sich nach ein bis zwei Jahren genügend organisches Material durch WIndverwehung, Laubfall oder Flugsande, so dass anspruchslosen Wildkräutern dieses Milieu reicht, um selbst auf der Folie (damit letzlich Plastikmüll) Fuß fassen zu können.

Ein Umdenken ist aus Sicht des Naturschutzes dringend angesagt und der Wert grüner, vielfältiger Gärten muss wieder erkannt werden.

Mit dem diesjährigen Wettbewerb wird diesbezügliches Engagement belohnt , wie der Wettbewerbsflyer der Initiative der Klimabotschafter für Rheine erläutert:

Hier geht es zum Wettbewerbsflyer Wettbewerbsflyer

(gerne auch weitersagen und Schottergarteninhabern empfehlen!!)

 

von NABU Rheine

Der Waldhügel zur Rosenblüte

Naturkundliche Wanderung mit dem Naturschutzbund Rheine

 Wegen ihrer Beliebtheit und ihres schönen Duftes wird die Rose als Königin der Blumen tituliert.

Zu den artenreichsten und schönsten naturnahen Gebieten im Kreis zählt der Waldhügel bei Rheine. Im Frühsommer ziert ein buntes Meer von Wildrosenarten, Flockenblumen, Gelber Pastinak usw. den Hügel.

Die verschiedenen Lebensräume- Eichen-Hainbuchenwald, Orchideenbuchenwald, Getreideäcker, Kalktrockenrasen - und deren ökologische Besonderheiten mit ihren Pflanzen und Tieren werden während der Exkursion besprochen.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Darstellung der Naturschutzarbeit am Waldhügel sein.

 

Leitung: Winfried Grenzheuser

Termin: Samstag. 6. 6. 2020, 17.00-19.00 Uhr

Treffpunkt: Informationsstand am neuen Eingang, Ecke Catenhorner-Str. /Edith-Stein-Str.

gebührenfrei!

 

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Weiterlesen …

von NABU Rheine

Bärlauchblüte im Samerrott

Naturkundliche Wanderung mit dem Naturschutzbund Rheine

Das bei Ohne liegende Waldgebiet „Samerrott“ ist in seiner Natürlichkeit und Größe einzigartig. Es unterscheidet sich vom arten- und erlebnisarmen Wirtschaftswald durch eine üppige Krautschicht aus blauem Ehrenpreis, weißblühendem Bärlauch und duftenden Schlüsselblumen.

Neben der Vermittlung von Artenkenntnissen werden während der Exkursion folgende Themenkomplexe behandelt:

 

- Geschichte und Nutzung unserer Wälder

- Naturnahe Waldgesellschaften

- Der Wald als Lebensraum

- Wald und Naturschutz

 

Leitung: Winfried Grenzheuser

Termin: Samstag, 2.5.2020, 16.00 – 18.30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz am Rheiner Zoo, direkt am Kreisverkehr! (Mitfahrgelegenheit wird geboten). Oder mit dem Navigationsgerät: Schüttorf-Kreuzungspunkt  Rheiner   Damm/Maxel um ca. 16:20 Uhr

Festes Schuhwerk ist angebracht!

gebührenfrei!

 

Auch Nichtmitglieder sind willkommen!

 

Weiterlesen …

von NABU Rheine

Die „Schlauen Füchse“ bauen Nisthilfen für ein Wildbienenhotel

Bienen, Hummeln und Co., das ist das große Thema, welches zur Zeit alle bewegt – da fiel es der NAJU-Gruppe Rheine „Die Schlauen Füchse“ nicht schwer die Aktion des Stadtteilbeirates Hauenhorst/Catenhorn, ein großes Insektenhotel zu bauen, zu unterstützen. Dieses soll demnächst in Hauenhorst in der Dorfmitte auf der neu entstandenen Blühfläche aufgestellt werden.

Weiterlesen …