von Lars Gremme

Obstbaumschnitt interessant und anschaulich vermittelt

Olaf Titlus gab Erfahrungen beim NABU-Seminar weiter

Rheine. Erst theoretisch, dann praktisch vermittelte am Samstagmorgen Olaf Titlus beim vom NABU Rheine angebotenen Obstbaumschnittseminar, worauf es beim Beschneiden von Obstbäumen ankommt. Olaf Titlus, Teamsprecher der befreundeten NABU-Gruppe Neuenkirchen/Wettringen, konnte von den Rheinenser Naturschützern als erfahrener Fachmann im Beschneiden von Obstbäumen für das Seminar gewonnen werden. Er erläuterte vor mehr als 20 Teilnehmern die wesentlichen Grundlagen des Obstbaumschnitts in den von den Mitgliedern des Heimatvereins erst kürzlich neu hergerichteten Präsentations- und Ausstellungsraum am Heimathaus Hovesaat. Angefangen von der „Baumansprache“, bei der zunächst der Baum in Augenschein genommen wird und Auffälligkeiten und zu behebende Probleme gesichtet werden, ging es weiter zum korrekten Schnittansatz und zu den möglichen Reaktionen der Bäume.

 

Weiterlesen …

von Lars Gremme

Wie und wann schneide ich meinen Obstbaum?

Obstbaum-Schnittseminar beim NABU

Die NABU-Ortsgruppe Rheine bietet im Zuge ihrer Pflegearbeiten der Streuobstwiese am Heimathaus Hovesaat ein Obstbaumschnitt-Seminar an. Eine vorherige Anmeldung für diesen Termin ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist am Samstag dem 3. Februar um 9:00 Uhr am Heimathaus Hovesaat, Hengemühlenweg 19, 48432 Rheine.

Dauer ca. 3 Stunden.

Es werden verschiedene Schnittarten in der praktischen Anwendung an den Obstbäumen gezeigt. Neben allen NABU-Mitgliedern sind auch sonstige Interessierte herzlich eingeladen.

Weiterlesen …

von Lars Gremme

Eulen-Vortrag stieß auf großes Interesse

Rheine. Fast 50 interessierte Besucher fanden den Weg zum Alten Gasthaus Delsen und füllten den reservierten Vortragsraum bis auf den letzten Platz.

In seinem eineinhalbstündigen, aber kurzweilig gestalteten Vortrag rund um die in Rheine vorkommenden Eulenarten berichtete Frank Gerdes von der NABU Ortsgruppe Rheine als Hobbyornithologe über die über Jahre gesammelten Erfahrungen mit den überwiegend nachtaktiven, und daher selten zu entdeckenden Vögeln.

Um den Besuchern die Eulenarten anschaulich näher zu bringen kamen Fotos, Videos, Federfunde sowie ein Präparat einer Schleiereule zu Einsatz. Aufmerksamkeit erzielten auch Tonaufnahmen von Rufen der unterschiedlichen Eulenarten. In Rheine sind Vorkommen von Steinkauz, Schleiereule, Waldohreule, Waldkauz und Uhu bekannt und aktuell beginnen die ersten Eulen zu balzen. Mit etwas Glück lässt sich auf einem Spaziergang bei Dämmerung am Waldhügel oder dem Bentlager Wald sogar ein Uhu hören.

Weiterlesen …