Schwalbenschutz

Im Stadtgebiet lassen sich neben den vielen Leuten noch bekannten Arten Rauch- und Mehlschwalbe auch Mauersegler, mit etwas Glück auch Uferschwalben beobachten. Der Bestand dieser Arten geht leider zurück. Die Gründe sind vielfältig. Neben einer Nahrungsknappheit durch das maßgeblich vom Menschen verursachte Insektensterben mangelt es durch das Verschwinden von Lehmpfützen, heutzutage zumeist wenig schwalbenfreundlichen Bauweisen und oft fehlender Toleranz für wildlebende tierische Mitbewohner vielerorts auch an Brutmöglichkeiten. Bei Abrissen und Sanierungen werden (noch) vorhandene Brutplätze dann oft ersatzlos beseitigt und gehen unwiederbringlich verloren.

Die Ortsgruppe des NABU Rheine setzt sich aus den genannten Gründen nun für unsere Schwalben und Mauersegler ein und bietet allen Interessierten die Möglichkeit uns zu unterstützen.

Die Möglichkeiten sich für den Schwalbenschutz einzusetzen sind vielseitig:

  • Zählen und dokumentieren von Schwalben- und / oder Mauerseglerbrutplätzen

  • Beratung und Aufklärung

  • Schreiben von Zeitungsberichten über unsere Schwalben und die Arbeit der Schwalben AG

  • Bau und Hängung von Kunstnestern und sonstigen Nisthilfen

  • Anlegen von Lehmpfützen

  • Einsatz für insektenfreundliche Lebensräume

  • Organisieren von Aktionen, Fördergeldern o.ä. für den Schwalbenschutz

  • Gestalten von Flyern, Postern oder des Internetauftritts der Schwalben-AG

  • Gespräche mit Hausbesitzern, Austausch mit Schwalbenfreunden und Experten

  • Jungendarbeit, Projekte mit Schulklassen

  • und vieles mehr

Welche Aufgabe macht dir Spaß?

Die Schwalben-AG freut sich über jede Unterstützung.

Stefan Gerdes

 

   Ansprechpartner der Schwalben-AG:

   Stefan Gerdes

   Email: schwalben-rheine@nabu-kv-st.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links

Nisthilfen