Adventsbasar am NABU-Lehmdorf

Die NABU-Gruppe Steinfurt lädt nochmal alle Mitbürger(innen) herzlich ein zu ihrem Adventsbasar, der am 25. November 2017 ab 11:00 Uhr am NABU-Hof / NABU-Lehmdorf in Steinfurt-Borghorst, Ostendorf 10 stattfindet.

(Wegbeschreibung im Internet unter: www.nabu-kv-steinfurt.de.

Da nur begrenzte Parkmöglichkeiten an der Hofstelle zur Verfügung stehen, bitten die Veranstalter, möglichst auf ihr Auto zu verzichten.

Im Zeitraum zwischen 11:00 und 18:00 Uhr bieten wir einen kostenlosen Shuttle-Service ab Haupteingang Friedhof Königsallee (Adresse für NAVI: Westerfeld 4, Steinfurt) an. Von dort kommt man bequem zum Hof und retour.

Wer an der Nordwalder Str. parken möchte, kann bis zum NABU-Hof einen schönen Spaziergang von ca. einem Kilometer machen.

Die Borghorster Besucher dürfen auch gern mit dem Fahrrad kommen.

Die Zeiten des Tages:

Beginn des Adventsbasars ist um 11:00 Uhr;

Es gibt Suppe und Kaffee und Kuchen auf der Tenne;

Basteln mit Kindern in der Wichtelwerkstatt;

12:30 Uhr Vorlesen von Weihnachts-  und Wintergeschichten in der Wichtelwerkstatt (ca. 15 – 20 Min.);

13:15 Uhr Auftritt des Kinderchores der Bismarckschule Burgsteinfurt;

15:00 Uhr Vorlesen von Weihnachts-  und Wintergeschichten in der Wichtelwerkstatt (ca. 15 – 20 Min.);

16:00 bis 18:00 Uhr Livemusik mit Volker Leiß (Flöte) und Hans-Ralf Waterkamp (Gitarre)

Herzlich willkommen und viel Spaß!

Weiterlesen …

Fledermäuse im Seniorenkreis

Der Seniorenkreis im Pauluszentrum Ibbenbüren erlebte einen interessanten Vortrag.

Nach der Begrüßung und der Vorstellung des Referenten, Wolfgang Stegemann aus Rheine, kam ein kleiner herbstlicher Einstieg,

Danach ließen sich alle den leckeren Bienenstich mit Tee oder Kaffee schmecken, genossen die liebevoll herbstlich dekorierte Tafel und plauderten über dies und das.

Im Mittelpunkt des Nachmittag stand der Multi-Media-Vortrag über FLEDERMÄUSE, den der Artenschutzbeauftragte des NABU-KV-Steinfurt, Wolfgang Stegemann aus Rheine für uns hielt.

Fledermäuse üben eine besondere Faszination auf Menschen aus. Sie sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten. Alle der in Deutschland vorkommenden Fledermausarten stehen auf der Roten Liste und sind vom Aussterben bedroht.

Zwischen den verlängerten Fingerknochen spannt sich die sogenannte Flughaut bis zum Hals und zu den Hinterbeinen bis zum Schwanz. Nur der Daumen, den die Fledermaus zum Festhalten an unebenen Oberflächen benutzt, ist nicht in die Flughaut eingespannt. Bei Nahrungsaufnahme nutzen sie die Flügel als Kescher, so ist die Fangquote höher, als wenn sie die Nahrung direkt mit dem Maul fangen müssen.

Weiterlesen …

NAJU untersucht Früchte der Bäume

Spannende Stunden erlebten die Kinder der NAJU-Gruppe wieder einmal in der Marienschule Hauenhorst. Der Jahreszeit entsprechend standen die Früchte der Bäume bei dem Treffen am Freitagnachmittag im Vordergrund.

Weiterlesen …

Die „Vennfüchse“ des Nabu bekommen Verstärkung

Samstag 28.10.2017 NABU Einsatz im Venn. Vennfüchse jetzt zweistellig.

Der Monat Oktober neigt sich dem Ende zu und damit folgt am letzten Samstag im Oktober wieder ein Umwelteinsatz im Venn.

Die Naturschutzmacher und ehrenamtlichen Naturfreunde des NABU gehen, wie an jedem letzten Wochenende im Monat, wieder der wichtigen Arbeit nach, aufgeschlagenen Faulbäume und Birkensprößlinge aus dem Moorgebiet zu entfernen.

Michael Wolters, Vorsitzender des NABU Kreisverband Steinfurt freut sich besonders über Zuwachs bei den „Vennfüchsen“. „Mittlerweile besteht die Gruppe der aktiven Moorschützer um Ludwig Klasing aus 10 Personen.“ Diese werden unterstützt von vielen Freiwilligen, die sporadisch und unregelmäßig an den Entkusselungsmaßnahmen teilnehmen.

„Wir freuen uns über jeden Umweltfreund der sich im Venn engagiert“ so Wolters, „egal ob einmal, zweimal, sporadisch oder regelmäßig.“

Wer sich im schönsten Naturschutzgebiet Emsdettens engagieren möchte, hat am Samstag den 28.10.2017 wieder Gelegenheit dies zu tun.

Die Vennfüchse und alle anderen Aktiven treffen sich am Samstag um 8:30 Uhr am Aussichtsturm im Emsdettener Venn. Mitzubringen sind lediglich: Stiefel, wetterfeste Kleidung und gute Laune!.

Anmeldungen nimmt Ludwig Klasing unter der Telefonnummer 02572 4188 gern entgegen.

Weiterlesen …

Tag der Kuh

„Tag der Kuh“ mit PROVIEH im NABU-Zentrum in Steinfurt am 16.09.2017

Eine kleine, aber sehr interessierte Gruppe von 10 Personen war der Einladung von Renate Waltermann aus der NABU-Ortsgruppe Steinfurt gefolgt und erlebte mit einer sehr engagierten und äußerst symphatischen Referentin des Vereins „PROHVIEH gegen tierquälerische Massentierhaltung“ einen informativen Tag im NABU-Zentrum am Lehmdorf in Steinfurt.

Im Vordergrund stand die Milchviehhaltung – Ein kurzes Leben für viel Milch und die Fakten:
4,3 Millionen Milchkühe gibt es in Deutschland, pro Jahr geben sie knapp 30 Millionen Tonnen Milch. Die meisten Milchkühe werden als Kälber betäubungslos enthornt. Spitzenleistungskühe bringen es auf 12.00 Liter Milch pro Jahr. Kuh und Kalb werden in der Regel gleich nach der Geburt getrennt. Rund die Hälfte der Milchkühe stehen ganzjährig im Stall und sehen niemals die Weide, Tendenz steigend.

Weiterlesen …

Seniorentreffen im Pauluszentrum

„Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“

Zu Gast war Ulrich Antons von der NABU-Ortsgruppe Neuenkirchen mit seinem Lichtbildervortrag
„Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“.

Wieder einmal war der Naturliebhaber und exelente Fotograf Ulrich Antons aus Neuenkirchen bei uns zu Gast und zeigte diesmal seinen Lichtbildvortrag „Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“. Wir erlebten mit ihm wunderbare Landschaften, Kulturdenkmäler, besondere Pflanzen, Abendstimmungen mit eindrucksvollen Wolkenformationen, schöne Wälder und bunte Wiesen, Ackerrandstreifen, Bäche und Flüsse, Städte mit besonderer Architektur, Burgen, Schlösser, alles märchenhaft schön,

Ulrich Antons verstand es wieder in seiner unnachahmlichen Weise mit viel Begeisterung und Liebe zur deutschen Heimat, viel kulturelles Wissen zu vermitteln. Sei es über Bergleute im Erzgebirge oder die berühmten Silbermannorgeln in beeindruckenden Kirchen. Besuche in Museen und auf Plätzen in berühmten Städten, u.a. Dresden, ließen die Zuschauer teilhaben an ganz besonderen Erlebnissen und Erfahrungen.

Eine Fülle von schönen Eindrücken, herzlichen Dank, lieber Uli!

Weiterlesen …

Ein schöner Tag auf Langeoog

Ein schöner Tag ward uns beschert, wie's ihn nicht immer gibt, von reiner Freude ausgefüllt und sorgenungetrübt. Ein schöner Tag voll Harmonie ist wie ein Edelstein: er strahlt dich an und ruft dir zu: heut sollst du glücklich sein.

Selina, zwei Jahre als FÖJlerin und Mitarbeiterin beim NABU-KV-Steinfurt tätig, jetzt in der Ausbildung zur Schäferin bei der ANTL, fuhr mit mir nach Langeoog, der Insel, von der die ersten Rinder für die Hochlandrinderherde des NABU 2010 vom jetztigen Geschäftsführer, Gisbert Lütke, geholt wurden.

Den Züchter, Heiko Arends, lernte ich 2014 kennen, als Gisbert Lütke, Ursula Baumgart und ich die „Verwandten“ unserer Kühe auf der Insel besuchten. Ein beeindruckender Mann, der mit Hingabe für seine Tiere da ist, von der Geburt bis zum Tod begleitet er seine Rinder. Selina, die mit der Rinderhaltung durch ihre Zeit beim NABU-KV-Steinfurt vertraut ist, wollte gern mehr über die Rinderhaltung auf der Insel erfahren. So fuhren wir am 05.08.2017 mit dem Bus der Fa. Strier nach Bensersiel, von da mit der Fähre zur Insel Langeoog und die bunte Inselbahn brachte uns zum Bahnhof an der Hauptstraße. Viele Familien mit kleineren Kindern waren unterwegs, denn Langeoog ist als sehr kinderfreundlich bekannt. Am Bahnhof warteten die Pferdekutschen und ein Kind fragte ungläubig: „Sind die Pferde echt? Sind die wirklich echt!“ Auf Langeoog ist alles echt....

Weiterlesen …