Die „Vennfüchse“ des NABU sind wieder aktiv!

Am Samstag 30.09.2017 wieder NABU Einsatz im Venn

„Endlich kann es wieder losgehen“ freut sich der „Ober-Vennfuchs“ Ludwig Klasing vom NABU auf den erstern Einsatztermin im Naturschutzgebiet Emsdettener Venn.
Die Naturschutzmacher und ehrenamtlichen Naturfreunde gehen jetzt, nach der Vegetationsperiode, wieder der wichtigen Arbeit nach, aufgeschlagenen Faulbäume und Birkensprößlinge aus dem Moorgebiet zu entfernen. Diese Arbeit ist deshalb wichtig, weil das ganze Gebiet innerhalb kürzester Zeit wieder verbuschen, die Ansiedlung und Verbreitung vieler unter Naturschutz stehender Moorpflanzen und seltener Tiere und Insekten verhindert würde und somit dem Oberziel der Entwicklung eines Hochmoores entgegen steht.

Wer die engagierten Naturschutzmacher des Nabu bei ihrere Arbeit im schönsten Naturschutzgebiet Emsdettens unterstützen möchte, hat am Samstag den 30.09.2017 wieder Gelegenheit dies zu tun.
Die Vennfüchse und alle anderen Aktiven treffen sich am Samstag um 8:30 Uhr am Aussichtsturm im Emsdettener Venn. Mitzubringen sind lediglich: Stiefel, wetterfeste Kleidung und gute Laune!.
Anmeldungen nimmt Ludwig Klasing unter der Telefonnummer 02572 4188 gern entgegen.

Weiterlesen …

Tag der Kuh

„Tag der Kuh“ mit PROVIEH im NABU-Zentrum in Steinfurt am 16.09.2017

Eine kleine, aber sehr interessierte Gruppe von 10 Personen war der Einladung von Renate Waltermann aus der NABU-Ortsgruppe Steinfurt gefolgt und erlebte mit einer sehr engagierten und äußerst symphatischen Referentin des Vereins „PROHVIEH gegen tierquälerische Massentierhaltung“ einen informativen Tag im NABU-Zentrum am Lehmdorf in Steinfurt.

Im Vordergrund stand die Milchviehhaltung – Ein kurzes Leben für viel Milch und die Fakten:
4,3 Millionen Milchkühe gibt es in Deutschland, pro Jahr geben sie knapp 30 Millionen Tonnen Milch. Die meisten Milchkühe werden als Kälber betäubungslos enthornt. Spitzenleistungskühe bringen es auf 12.00 Liter Milch pro Jahr. Kuh und Kalb werden in der Regel gleich nach der Geburt getrennt. Rund die Hälfte der Milchkühe stehen ganzjährig im Stall und sehen niemals die Weide, Tendenz steigend.

Weiterlesen …

Seniorentreffen im Pauluszentrum

„Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“

Zu Gast war Ulrich Antons von der NABU-Ortsgruppe Neuenkirchen mit seinem Lichtbildervortrag
„Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“.

Wieder einmal war der Naturliebhaber und exelente Fotograf Ulrich Antons aus Neuenkirchen bei uns zu Gast und zeigte diesmal seinen Lichtbildvortrag „Mit dem Wohnmobil durch Thüringen und Sachsen“. Wir erlebten mit ihm wunderbare Landschaften, Kulturdenkmäler, besondere Pflanzen, Abendstimmungen mit eindrucksvollen Wolkenformationen, schöne Wälder und bunte Wiesen, Ackerrandstreifen, Bäche und Flüsse, Städte mit besonderer Architektur, Burgen, Schlösser, alles märchenhaft schön,

Ulrich Antons verstand es wieder in seiner unnachahmlichen Weise mit viel Begeisterung und Liebe zur deutschen Heimat, viel kulturelles Wissen zu vermitteln. Sei es über Bergleute im Erzgebirge oder die berühmten Silbermannorgeln in beeindruckenden Kirchen. Besuche in Museen und auf Plätzen in berühmten Städten, u.a. Dresden, ließen die Zuschauer teilhaben an ganz besonderen Erlebnissen und Erfahrungen.

Eine Fülle von schönen Eindrücken, herzlichen Dank, lieber Uli!

Weiterlesen …

Ein schöner Tag auf Langeoog

Ein schöner Tag ward uns beschert, wie's ihn nicht immer gibt, von reiner Freude ausgefüllt und sorgenungetrübt. Ein schöner Tag voll Harmonie ist wie ein Edelstein: er strahlt dich an und ruft dir zu: heut sollst du glücklich sein.

Selina, zwei Jahre als FÖJlerin und Mitarbeiterin beim NABU-KV-Steinfurt tätig, jetzt in der Ausbildung zur Schäferin bei der ANTL, fuhr mit mir nach Langeoog, der Insel, von der die ersten Rinder für die Hochlandrinderherde des NABU 2010 vom jetztigen Geschäftsführer, Gisbert Lütke, geholt wurden.

Den Züchter, Heiko Arends, lernte ich 2014 kennen, als Gisbert Lütke, Ursula Baumgart und ich die „Verwandten“ unserer Kühe auf der Insel besuchten. Ein beeindruckender Mann, der mit Hingabe für seine Tiere da ist, von der Geburt bis zum Tod begleitet er seine Rinder. Selina, die mit der Rinderhaltung durch ihre Zeit beim NABU-KV-Steinfurt vertraut ist, wollte gern mehr über die Rinderhaltung auf der Insel erfahren. So fuhren wir am 05.08.2017 mit dem Bus der Fa. Strier nach Bensersiel, von da mit der Fähre zur Insel Langeoog und die bunte Inselbahn brachte uns zum Bahnhof an der Hauptstraße. Viele Familien mit kleineren Kindern waren unterwegs, denn Langeoog ist als sehr kinderfreundlich bekannt. Am Bahnhof warteten die Pferdekutschen und ein Kind fragte ungläubig: „Sind die Pferde echt? Sind die wirklich echt!“ Auf Langeoog ist alles echt....

Weiterlesen …

Einmal um die ganze Welt

Ferienhighlight im Klimahaus Bremerhaven. Unter der Leitung des NABU machte eine Jugendgruppe eine spannenden Reise um die Welt. 

Das Angebot der Emsdettener Umweltverbände NABU und BUND für eine Tagesfahrt zum Klimahaus nach Bremerhaven wurde von einer großen Gruppe von Kindern und Jugendlichen wahrgenommen. Entlang des 8° Breitengrades machten die jungen Forscher eine Reise um den ganzen Globus und lernten die verschiedenen Klimazonen der Erde, sowie die Menschen die dort leben kennen.

Michael Wolters vom NABU, der mit zwei FÖJ-lern des NABU die Entdeckungstour organisiert und begleitet hat, stellt den Kindern ein gutes Zeugnis aus: „Die Kinder waren sehr interessiert, neugierig und haben viel über unser Wetter, das Klima und den Klimawandel erfahren.“ Er stellt eine Wiederholung der Fahrt im nächsten Jahr in Aussicht, denn: „Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie ein komplexes Thema wie der Klimawandel, und vor allem was jeder einzelne von uns dagegen unternehmen kann, den Kindern auf eine spielerische unterhaltsame und lehrreiche Art nähergebracht wurde.“

Weiterlesen …

Hornissenberatung / Filmvortrag

Hornissenberatung - Filmvortrag Samstag 19.08.2017, ab 14:00 Uhr in der Naturwerkstatt der Umweltverbände Emsdetten im Stadtpark
Hornissen sind, entgegen der weit verbreiteten Meinung, friedliche Tiere mit einem ausgeprägtem Sozialverhalten - und sie stehen unter Schutz! Der Nabu-Hornissenexperte Georg Termöllen entführt interessierte Emsdettener am Samstag in die Welt der großen Wespen.
Drei Stiche töten einen Menschen, sieben Stiche töten ein Pferd. Mit dieser unsinnigen, aber seit Generationen kolportierten fake-news möchten die Umweltschützer des NABU und des BUND aufräumen! Tatsächlich ist die Hornisse die friedfertigste heimische Wespenart, sagt der Vorsitzende des NABU Kreisverbandes Steinfurt, Michael Wolters.

Weiterlesen …

„Schwalbenfreundliches Haus“ auf Hof Mertens in Laer

Familie Mertens aus Laer hat ein großes Herz für Schwalben. Mindestens zwanzig Rauchschwalbennester sind hier seit vielen Jahren besetzt. Sie erfreuen die Hofbewohner, zu denen drei Generationen gehören. Gerade weil es die Schwalben zunehmend schwerer haben Brutplätze mit einem geeignetem Umfeld zu finden und so viel Toleranz und Naturliebe gegenüber den immerhin gesetzlich geschützten Schwalben nicht mehr selbstverständlich ist, zeichnete der NABU mit seiner Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ nun Familie Mertens mit einer Plakette aus.

Die Plakette kennzeichnet ist ein Symbol für den vorbildlichen Umgang mit den inzwischen auf der Roten Liste als „gefährdet“ eingestuften Schwalben. Die Nester werden hier toleriert und nicht illegal beseitigt. Sogar für eine dauerhafte Einflugöffnung ist gesorgt. Sohn Linos geht wie ein Profi mit dem Akkuschrauber um und schraubt die Plakette gekonnt an die Stalltür des von den Schwalben besiedelten Pferdestalls.

Weiterlesen …