Kürbisgeister

Rheine. Die Naturschutzjugend Rheine traf sich kürzlich zum zweiten Mal an ihrem neuen Standort, der Marienschule Hauenhorst.

Weiterlesen …

Multimedia-Informationsabend mit dem Thema Wolf

Der NABU Horstmar lädt am Donnerstag den 10. November 2016 um 19:00 Uhr in das Vereinshaus der Schützenbruderschaft St. Katharina in Horstmar ein, zum Multimedia-Informationsabend mit dem Thema Wolf. Die Informationen werden präsentiert durch den NABU-Wolfsbotschafter Peter Griemberg und den Abend moderieren wird Dr. Norbert Ahlers.

 

Einladung als >>>PDF<<< klicken

Weiterlesen …

NABU Neuenkirchen/Wettringen

Im Herbst 2015 traf sich ein Vertreter der o. g. NABU Ortsgruppe mit dem landwirtschaftliche Ortverein um unter anderem eine Idee zu unterbreiten.

Die Ackerrandstreifen in einigen Bereichen sind, wie anderswo auch, auf ein minimum reduziert worden und mehr als Gräser und einige relativ resistente Blühpflanzen wie Mohn, Bärenklau, Schafgabe, Brennesseln und Disteln wächst dort nicht mehr.

Um den Insekten, speziell Wildbienen und verschiedenen Faltern, wieder Nahrung und ein „Zuhause“ zu bieten, traten wir an die Landwirte heran um möglicherweise einen wenig befahrenen und selten gebrauchten Feldweg nebst Ackerrandsteifen komplett aufzubereiten und niedere Blühpflanzen einzusäen. Wenn mehr Insekten vorhanden sind, haben auch deren Frassfeinde wie z.B. die Feldlerche, Kiebitz, Feldsperling, Schwalben sowie Bach- und Schafstelze mehr Futter für sich und ihre Brut. Auch Igel und Fledermaus profitieren von dem Nahrungsangebot.

Die Landwirte fanden die Idee durchaus Interessant und klärten die Anlieger dieses Vorhaben auf. Sie versprachen, speziell die Ackergrenzen hier sichtbar zu machen, den Feldweg wenig zu benutzen und mit den Spritzmitteln ein wenig mehr Abstand zu halten. Zudem würden sie uns bei der Umsetzung helfen.

Der NABU Neuenkirchen/Wettringen beantragte schriftlich bei der Gemeinde Neuenkirchen die Kostenübernahme, da die Feldwege im Gemeindebesitz sind. Hierzu wurde gleich eine Beschreibung der Maßnahme und die anfallenden Kosten beigefügt.

 

Weiterlesen …

Nabu-Fledermaus-Exkursion beeindruckt akustisch

Hören statt sehen

Rund 30 Naturfreunde trafen sich am Samstagabend zum Fledermaus-Spaziergang mit den Experten des NABU am Ibbenbürener Aasee. Wolfgang Stegemann und Klaus Schnippengerd bereiteten die Exkursionsteilnehmer mit interessanten Informationen und amüsanten Anekdoten rund um die fliegenden Säugetiere vor.

Die Exkursion war eine Veranstaltung im Rahmen im Rahmen der Europäischen Fledermausnacht (European Batnight).

16 Fledermausarten gibt es derzeit im Kreis Steinfurt. Sie heißen Braunes Langohr, Großer Abendsegler oder Teichfledermaus und sind zum Teil auch am Aasee zu Hause. In unserer Region am weitesten verbreitet ist die Zwergfledermaus, ins Winterquartier fliegen Fledermäuse je nach Art bis zu 2000 Kilometer und eine Fledermaus verspeist pro Nacht an die 4000 Insekten.

Diese und zahllose weitere, interessante Fakten hatten die Fledermaus-Experten des NABU für die Teilnehmer der Exkursion parat. „Wir freuen uns immer wieder, unser Wissen über und unsere Sympathie für Fledermäuse weitergeben zu können“, so Wolfgang Stegemann, Artenschutzbeauftragter für Fledermäuse im NABU Kreisverband Steinfurt.

Weiterlesen …

Sommerabschluss der NAJU-Gruppe Rheine

Am Donnerstag vor den Sommerferien traf sich die NAJU-Gruppe Rheine zu ihrem Sommerabschluss. Gemeinsam mit Eltern und Geschwistern ging es zum Picknick in die Sandkuhle. Während die Kinder Burgen bauten und im Sand tobten, bot sich für die Eltern und Gruppenleiter die Gelegenheit sich über die Aktivitäten der NAJU auszutauschen. Nach der Sommerpause geht es ab September mit den Treffen der NAJU-Gruppe Rheine weiter. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Weiterlesen …

Bienenfest im NABU-Lehmdorf

Das Summen der Bienen gehört zum Sommer einfach dazu.

Damit das in Zukunft auch so bleibt, veranstaltet die NABU- Ortsgruppe Steinfurt ein Bienenfest, um darüber zu informieren, wie ein jeder dazu beitragen kann, die vom Aussterben bedrohten Tiere zu schützen.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger, insbesondere Kinder und Jugendliche, sind deshalb am Sonntag, den 28. August ab 14:00 Uhr herzlich willkommen im NABU-Lehmdorf, Ostendorf 10, in Steinfurt-Borghorst.

Alles Spannende über diese faszinierenden Tiere erzählen dabei gerne Wildbienen- Expertin Christiane de Jong aus Emsdetten und Rainer Gildhues, Artenschutzbeauftragter des NABU Coesfeld. Wer sich für das feine Handwerk des Honigmachens interessiert, kann sich vor Ort an Imkerin Marlies Hinsch, erste Vorsitzende des Imkervereins Greven, wenden. Zudem wird PROVIEH als Verein gegen Massentierhaltung seine Kampagne „Bee with me!“ zum Schutz der Bienen vorstellen.

>>Bienenfest-Ankündigung-PDF<<

Weiterlesen …

Vorrang für Natur-und Artenschutz

Umfrage des NABU zeigt: Mehrheit erwartet ein schlagkräftiges Landesnaturschutzgesetz

Steinfurt. 85% der Bürgerinnen und Bürger Nordrhein- Westfalens halten es für wichtig oder sehr wichtig, dass die Aspekte des Natur- und Artenschutzes mit einem neuen Landesnaturschutzgesetz deutlich gestärkt werden. Nur eine Minderheit findet dies weniger wichtig (12%) oder unwichtig (2%). Eine deutliche Mehrheit (78%) befürwortet zudem das Vorkaufsrecht für das Land oder Naturschutzstiftungen und –verbände, sollten Privatflächen in Naturschutzgebieten zukünftig zum Verkauf stehen. Ein Verbot des Einsatzes von Gülle und Pestiziden in nordrhein-westfälischen Schutzgebieten befürworten 79% der Befragten. Das ergab eine repräsentative Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut forsa, die der NABU NRW im Vorfeld der anstehenden Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes in Auftrag gegeben hatte.

Weiterlesen …